Dr. iur. Kinga M. Weiss, LL.M., Rechtsanwältin und Fachanwältin SAV Erbrecht, Zürich

Dr. iur. Kinga M. Weiss ist 1969 in Zürich geboren. Ihr Studium absolvierte sie an der Universität Zürich, wo sie 1996 das Lizenziat erwarb und 1999 promovierte. 2000 erwarb sie das Anwaltspatent und schloss 2003 ihr Nachdiplomstudium an der New York University School of Law ab. 2011 diplomierte sie sich als Fachanwältin SAV Erbrecht. Sie arbeitete am Lehrstuhl Prof. Dr. Anton Heini, am Bezirksgericht Meilen und in einer grossen Zürcher Anwaltskanzlei bevor sie 2010 als Co-Leiterin des Private Clients Teams bei Walder Wyss AG eintrat.

 

 

 

Philippe Frésard, MLE, Notar und Rechtsanwalt, Bern/Belfaux

Philippe Frésard wurde im Jahr 1971 in Delémont geboren. Er hat seine Studien in Fribourg absolviert (zweisprachiges Lizentiat der Rechte und Diplom in Journalismus) sowie in Hannover (Magister Legum Europae). Sodann hat er in Bern zuerst das Notariatspatent, hierauf des Anwaltspatent erworben. Er hat 1999 als Partner des ehemaligen Generalsekretärs des Schweizerischen Notarenverbandes, Notar Andreas B. Notter, praktiziert, bevor er 2008 dem Büro Kellerhals Anwälte beitrat, wo er eine Notariatskanzlei eröffnet hat. Heute ist er Managing Partner dieses Büros. Er hat oft Gelegenheit, seine Klienten in interkantonalen und internationalen Fragen des Ehe- und Erbrechts, aber auch des Immobiliarsachenrechts und des Handelsrechts zu beraten. Er hält regelmässig Vorträge und ist Autor zahlreicher Publikationen.

 

 

Prof. Dr. iur. Denis Piotet, Universität Lausanne

Prof. Dr. iur. Denis Piotet wurde 1958 in Lausanne geboren. Seit 1990 ist er ordentlicher Professor für Zivil- und Notariatsrecht an der juristischen Fakultät der Universität Lausanne.

 

 

 

 

 

Prof. Dr. iur. Giancarlo Laurini, Universität Federico II von Neapel/Italien, ehemaliger Präsident der UINL, Präsident der «Commission consultative de l’UINL»

Giancarlo Laurini wurde am 19. April 1938 in Tito/Italien geboren. Nach Studien an der Universität Federico II in Neapel/Italien wurde er Professor der Rechtswissenschaften an den Universitäten von Bari und Neapel und verfasste unter anderem das Standardwerk «Codice del Notaio». Den Beruf als Notar übte er in Neapel bis 2013 aus. In den Jahren 1992 bis 1998 und 2010 bis 2013 war er Präsident des Italienischen Notarenverbands, 1995/1996 Präsident der Notarenkonferenz der EU. Er ist Ehrenpräsident der UINL, die er von 2005 bis 2007 präsidierte; zurzeit hat er das Präsidium der «Commission consultative de l’UINL» inne. In früheren Jahren war er auch Mitglied des italienischen Parlaments.

 

 

Prof. Dr. Andreas Spickhoff, Institut für Notarrecht, Georg-August-Universität, Göttingen, Deutschland

Prof. Dr. iur. Andreas Spickhoff wurde 1962 in Wuppertal geboren. Nach dem Studium an den Universitäten Bielefeld und Göttingen und der Promotion folgte das Referendariat im Oberlandesgerichtsbezirk Celle. Ab 1991 wirkte er am Wiederaufbau der Juristischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle an der Saale mit und wurde Wissenschaftlicher Assistent in Göttingen bei Erwin Deutsch. Nach dem Abschluss des Habilitationsverfahrens (1996) und Stationen als Ordinarius in Jena und Regensburg kehrte er 2009 nach Göttingen zurück und leitet dort das 2012 neu gegründete Institut für Notarrecht.

 

 

Prof. Dr. iur. Stephan Wolf, Fürsprecher und Notar, Ordinarius für Privatrecht sowie Notariatsrecht an der Universität Bern, Direktor des Zivilistischen Seminars sowie des Instituts für Notariatsrecht und Notarielle Praxis

Prof. Dr. Stephan Wolf schloss seine Studien mit den Staatsexamen als Fürsprecher und Notar des Kantons Bern ab. Danach war er in der Praxis tätig und promovierte an der Universität Bern, wo er anschliessend als Oberassistent und Lehrbeauftragter wirkte. 2002 erfolgte die Habilitation. 2003 wurde er zum Ordinarius für Privatrecht sowie Notariatsrecht an der Universität Bern (Nachfolge Prof. Dr. Dr. h.c. Heinz Hausheer) ernannt. 2008–2014 war er Mitglied des Senats, 2010–2014 Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät.

 

 

 

Prof. Dr. iur. Roland Pfäffli, Notar, Thun

Prof. Dr. iur. Roland Pfäffli wurde am 27. Januar 1949 in Burgdorf geboren. Seine Studien durchlief er an den Universitäten Bern, Lausanne und St. Gallen. 1977 absolvierte er das Staatsexamen als bernischer Notar und promovierte 1999 in St. Gallen zum Dr. iur. Seit 1978 bis Anfang 2014 führte er als geschäftsleitender Grundbuchverwalter das Grundbuchamt Oberland (früher: Grundbuchamt Thun). Heute ist er Titularprofessor für Privatrecht an der Universität Freiburg i.Ue.; zudem ist er Konsulent bei Von Graffenried Recht, in Bern.
Als Mitglied der Redaktionskommission der Zeitschrift «Der bernische Notar» kommentiert er seit 1982 die notarielle Praxis und ist hiefür schweizweit anerkannt. Seit 2000 ist er überdies Präsident der bernischen Notariatsprüfungskommission.